Vorsicht: Salben können der Kleidung zusetzen

Wann immer Sie Salben oder Cremes in Kontakt mit Kleidung bringen, kann es sein, dass das gute Stück ver- oder entfärbt wird. Das gilt nicht nur für färbende Umschläge, die der Arzt oft zur Desinfektion verordnet. Auch der an sich farblose Akne-Wirkstoff Benzoylperoxid kann bunte Kleidung, vor allem Bluejeans- Stoffe ausbleichen lassen. Vermeiden Sie deshalb den Kontakt von Hautarzneimitteln mit Ihrer Kleidung. Eventuell tragen Sie für die Dauer der Therapie ein älteres T-Shirt, oder Sie ziehen, wenn möglich, einen Baumwollschlauch (aus der Apotheke) über die behandelte Hautstelle. Fleck­entferner versagen bei farbigen Arzneistoffen, oder aber sie entfärben das Kleidungsstück gleich mit.

 
06.09.2018, Bildnachweis: istock/gzaleckas