Nach einem intensiven Training schwindet oft der Appetit. Forscher haben eine mögliche Erklärung

Wer joggt oder auf dem Trimmrad schwitzt, verbrennt jede Menge Kalo­rien und hat danach einen Bärenhunger – so könnte man meinen. Nach dem Training ist der Appetit aber erst mal verflogen. Forscher vom Albert Einstein College in New York haben nun eine mögliche Ursache gefunden. Im Hypothalamus, einer Region im Vorderhirn, sitzen Nervenzellen, die den Hunger unterdrücken. Diese besitzen offenbar einen hitzeempfindlichen Rezeptor, wie die Forscher in Plos Biology berichten. Steigt die Körpertemperatur durch Bewegung, fangen die Zellen an zu feuern – was das Hungergefühl verringert.

 
17.08.2018, Bildnachweis: iStockphoto/kzenon