Nitrat gelangt vielfach durch die Landwirtschaft ins Trinkwasser. Bereits niedrige Konzentrationen können der Gesundheit schaden, ergab eine Analyse

Nitrat kann im Körper zu Stoffen umgewandelt werden, die möglicherweise krebserregend sind. In der EU gilt deshalb ein Grenzwert von 50 Milligramm (mg) pro Liter Trinkwasser. Nun zeigt eine  dänische Studie im International Journal of Cancer, dass das Darmkrebs-Risiko mit der Nitratbelastung zunimmt – und zwar schon bei Mengen unterhalb des Grenzwerts. Bereits ab 17 mg/l Nitrat stieg die Gefahr um fast 20 Prozent.

 
03.08.2018, Bildnachweis: iStock/5PH