Studie: Grippeimpfung könnte Alzheimer-Risiko senken

Die Grippeimpfung könnte das Alzheimer-Risiko senken, zeigt eine US-Studie. Während einer vierjährigen Beobachtungszeit entwickelten fünf Prozent der geimpften Teilnehmerinnen und Teilnehmer Alzheimer. In der Gruppe der Ungeimpften waren es mehr als acht Prozent. Frühere Studien hatten schon einen Zusammenhang zwischen Grippeimpfung und Alzheimer gezeigt. Wie sich der Schutz erklären lässt, ist bisher unbekannt.

Bildnachweis: istock/E+/bluecinema