In der EU und den USA: Zulassung für Medikament gegen schwere Ausprägung des „kreisrunden Haarausfalls“

In der Europäischen Union und den USA wurde das erste Medikament gegen eine schwere Ausprägung des „kreisrunden Haarausfalls“ zugelassen. Typisch für diese Krankheit, die Männer und Frauen treffen kann, sind kahle Stellen im dichten Haar. Wahrscheinlich greift dabei das eigene Immunsystem die Haarwurzeln an. Die Substanz Baricitinib, ein Mittel gegen Rheuma und Neurodermitis, kann die Haarlücken laut Studien bei etwa jedem und jeder Dritten zufriedenstellend füllen.

Bildnachweis: iStockphoto/Zinkevych