Ob das Knie zwickt oder der Magen rebelliert: erst mal sehen, was das Smartphone sagt

Knapp vier von zehn EU-Bürgern und -Bürgerinnen zwischen 65 und 74 nutzten 2021 Gesundheitsinformationen im Internet – mehr als doppelt so viele wie 2011. In Deutschland lag die Quote in dieser Altersklasse im vergangenen Jahr bei 36 Prozent – in Dänemark, dem Spitzenreiter in Europa, bei 67 Prozent.

Bildnachweis: istockphoto/Moyo Studio