Erhöhtes Diabetesrisiko? Mit viel Bewegung lässt es sich senken

Wenn es um die Einschätzung des eigenen Diabetesrisikos geht, liegen offenbar viele Menschen falsch. Das ist das Ergebnis einer Telefonumfrage des Deutschen Diabetes-Zentrums in Düsseldorf. Gerade diejenigen, die ein erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes haben, halten die Wahrscheinlichkeit, zu erkranken, für sehr gering. Unter den 14 Prozent der Teilnehmer, die in die Hochrisikogruppe eingestuft wurden, rechneten nur 2,6 Prozent mit der Möglichkeit einer Diabetes-Diagnose. Wer seine Blutwerte regelmäßig beim Arzt kontrollieren lässt, ist auf der sicheren Seite.

 
07.01.2022, Bildnachweis: iStock/evgenyatamanenko.