Sich draußen aufzuhalten kann nicht nur die Stimmung heben

Sich draußen aufzuhalten kann nicht nur die Stimmung heben. Es verändert auch das Gehirn, wie eine Studie eines Forschungsteams aus Berlin und Hamburg zeigt. Zu unterschiedlichen Zeiten wurden rund 280 Gehirnscans von sechs Menschen aufgenommen. Schon ein kurzer Aufenthalt im Freien  – ob in der Natur oder in der Stadt – vergrößerte eine seitlich hinter der Stirn liegende Region, die eine wichtige Rolle bei der Planung und Durchführung von Handlungen spielt.

 
18.11.2021, Bildnachweis: iStock/monkeybusinessimages