Studie zeigt: Wer während der Schwangerschaft aktiv bleibt, kann davon bei der Entbindung profitieren

Yoga, Schwimmen, Spazierengehen: Wer während der Schwangerschaft aktiv bleibt, kann davon bei der Entbindung profitieren. US-amerikanische Gynäkologinnen und Gynäkologen veröffentlichten in der Fachzeitschrift American Journal of Obstetrics & Gynecology die Ergebnisse ihrer Studie: Danach  haben körperlich aktive Schwangere eine kürzere Eröffnungsphase bei der Geburtals weniger aktive Frauen – im Schnitt um 1,7 Stunden. Auf die Austreibungsphase wirke sich die körperliche Fitness aber nicht aus. Insgesamt nahmen 811 Frauen an der Studie teil. Neben Sport zählten die Forschenden auch einen aktiven Lebensstil, Hausarbeit oder Care-Arbeit als Bewegung. Noch ein Plus für Sport in der Schwangerschaft: Er senkt beispielsweise auch das Risiko für Schwanger - schaftsdiabetes oder Präeklampsie

 
20.10.2021, Bildnachweis: istock/Svetkid