Studie zeigt: Abgeholzung und Wiederaufforstung oder Ersetzen durch Monokulturen führt zu mehr Ausbrüchen von Infektionskrankheiten

Gesunder Wald, gesünderer Mensch – diesen Zusammenhang hat eine Studie aus Frankreich aufgezeigt. Dafür wurden landwirtschaftliche und infektiologische Datenbanken ausgewertet. Das Ergebnis: Wo Wälder abgeholzt und wieder aufgeforstet oder durch Monokulturen ersetzt werden, gibt es mehr Ausbrüche von Infektionskrankheiten wie Malaria oder Ebola. Tiere übertragen diese sogenannten Zoonosen auf den Menschen.

 
11.08.2021, Bildnachweis: iStock/EJ-J