Begeisterte Golfer bewegen sich an der frischen Luft und tun etwas für die Gesundheit

Begeisterte Golfer stillen nicht nur sportlichen Ehrgeiz, sie bewegen sich an der frischen Luft und tun etwas für die Gesundheit. Dass auch Parkinson-Patienten und Patientinnen davon profitieren können, haben jetzt amerikanische Forscher in einer kleinen Untersuchung mit 20 Teilnehmenden festgestellt: Diejenigen Erkrankten, die regelmäßig Bälle schlugen, stärkten ihr Gleichgewicht und wurden beweglicher. Der Effekt war sogar stärker als bei Tai-Chi. Diese Bewegungslehre kommt schon länger in der Parkinson-Therapie zum Einsatz, um Stürze zu verhindern.

 
05.08.2021, Bildnachweis: istock/monkeybusinessimages