Wer einen Mund-Nasenschutz trägt hält sich selbst auch herumschwebende Pollen vom Leib

Wer einen Mund-Nasenschutz trägt, schützt nicht nur andere vor den eigenen Viren. Allergikerinnen und Allergiker halten sich selbst auch herumschwebende Pollen vom Leib. Laut der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst können die Masken dazu beitragen, weniger Pollen einzuatmen, und so Heuschnupfen-Symptome lindern. Wichtig ist dabei für die Betroffenen genauso wie für den regulären Virenschutz: die Vorderseite der Maske nicht berühren und die Maske beim Wiederbenutzen nicht verkehrt herum aufsetzen. Durchfeuchtete Masken bieten keinen Schutz. Weil Pollen relativ groß sind, halten chirurgische Masken sie laut Expertinnen und Experten ähnlich gut ab wie FFP-Masken. Für einfachen Mund-Nasenschutz gilt: Je engmaschiger sein Stoff und je dichter, desto besser.

 
04.08.2021, Bildnachweis: istock/RealPeopleGroup