Forschung: Der Body-Mass-Index spielt größere Rolle fürs Diabetes-Risiko als erbliche Veranlagung

Der Body-Mass-Index spielt eine größere Rolle für das Diabetes-Risiko als die erbliche Veranlagung, bestätigten jetzt Forscher der Universität Cambridge (Großbritannien). Für ihre Anlayse beobachteten sie 400 000 Personen über acht Jahre lang: Diejenigen Teilnehmer mit dem höchsten BMI hatten ein elffach höheres Diabetes-Risiko als diejenigen mit dem niedrigsten Wert – unabhängig vom genetischen Risiko. Die Forscher weisen darauf hin, dass viele Menschen ihr Diabetes-Risiko deutlich senken können, wenn sie auf ihr Gewicht achten.

 
25.06.2021, Bildnachweis: istock/AGorohov