Eine Studie zeigt: Auch eine einmalige Bestrahlung kann bei Brustkrebs wirksam sein

Eine brusterhaltende Brustkrebstherapie, bei der im Frühstadium der Erkrankung im Anschluss an die chirurgische Entfernung eines Tumors nur eine einzige gezielte Strahlenbehandlung durchgeführt wird (intraoperative Strahlentherapie), hat sich als genauso wirksam erwiesen wie eine tägliche Bestrahlung der Brust über mehrere Wochen hinweg. Das hat die "TARGIT-A"-Studie ergeben, die 2300 Patientinnen im Durchschnitt knapp neun Jahre lang begleitet hat. Die Ergebnisse wurden im British Medical Journal veröffentlicht.

 
30.03.2021, Bildnachweis: iStock/nobilior