Auch wenn man erst mit 70 oder 80 mit regelmäßiger Bewegung startet, hat man viel davon

Gute Nachricht für Spätzünder: Auch wer erst mit 70 oder 80 mit regelmäßiger Bewegung startet, hat viel davon. So sinkt das Risiko für geistigen Abbau, und selbst Senioren, die bereits unter Gedächtniseinbußen leiden, können offenbar einer Verschlimmerung vorbeugen. Auch die Lebenserwartung steigt: 70-Jährige, die körperlich aktiv sind, gewinnen im Vergleich zu Bewegungsmuffeln im Schnitt vier Jahre dazu. Das zeigt eine Analyse von 14 Langzeitstudien mit rund 52 000 Senioren. Das Forscherteam empfiehlt pro Woche mindestens zweieinhalb Stunden moderate Bewegung – so, dass man leicht ins Schwitzen kommt.

 
08.03.2021, Bildnachweis: istock/jamstock