Forschung zeigt: Tonfall, in dem Pflegekräfte mit älteren Patienten reden, hat Einfluss auf deren Befinden

Herrisch oder fürsorglich? Bevormundend oder respektvoll? Der Tonfall, in dem Pflegekräfte mit älteren Patienten reden, hat Einfluss auf deren Befinden, weiß die Heidelberger Alternsforscherin Eva-Luisa Schnabel. So reagieren Patienten mit Demenz häufig mit Unruhe, wenn sie schulmeisterlich angesprochen werden. Zu einem solch kontrollierenden Ton neigt das Pflegepersonal eher bei Senioren, die nicht mehr so fit sind, stellte Schnabel in einer Studie in zwei Krankenhäusern fest. Sie wünscht sich mehr Bewusstsein für das Thema Kommunikation in der Pflege.

 
20.02.2021, Bildnachweis: iStockphoto/Lighthaunter