Eine Studie zeigt: Die sexuelle Zufriedenheit nimmt im Alter nicht ab

Die sexuelle Zufriedenheit nimmt im Alter nicht ab – das hat die Studie "Gesundheit und Sexualität in Deutschland" (GeSiD) ergeben. Allerdings wirken sich körperliche und psychische Belastungen oft negativ auf das Sexualleben aus. Bei den Befragten, die ihren Gesundheitszustand als mittelmäßig bis schlecht beschrieben, war deshalb auch die sexuelle Zufriedenheit deutlich reduziert – im Gegensatz zu den Befragten mit gutem Gesundheitszustand. Die Autoren der Studie schlagen deshalb vor, dass Ärzte besser für das Thema sensibilisiert werden und ihre Patienten künftig routinemäßig auf das Thema Sex ansprechen sollten. So können negative Veränderungen im Sexualleben ein Anzeichen für gesundheitliche Beschwerden sein.

 
15.01.2021, Bildnachweis: istock/Goodboy Picture Company