Eine Studie gibt Hoffnung auf medikamentöse Behandlung von Magersucht

Kann Magersucht künftig mit Arzneimitteln behandelt werden? Eine Studie von Forschern der Universität Duisburg-Essen gibt Anlass zur Hoffnung. Ihnen ist es gelungen, den Zustand einer kleinen Patienten­gruppe durch ein Medikament zu verbessern. Die Untersuchung zeigte, dass vor allem das Hormon Leptin bei Menschen mit Magersucht gute Erfolge erzielen kann. Bereits nach drei Tagen waren typische Symptome wie eine gestörte Selbstwahrnehmung oder ein extremes Streben nach Perfektion und Kontrolle deutlich schwächer ausgeprägt.

 
06.01.2021, Bildnachweis: istock/katarzyna Bialasiewicz