Der Frauenanteil im Medizinstudium hat sich in den letzten 20 Jahren stark verändert

Jahrhundertelang war das Medizinstudium ­Männersache. Das hat sich geändert. Seit rund 20 Jahren stellen Frauen sogar die Mehrheit der Studenten – Tendenz weiter steigend. Die Frau als Ärztin ist heute bei Mädchen als weib­liche Rolle so gut akzeptiert, wie es früher die Frau als Krankenschwester war, so der Deutsche Ärztinnenbund. An der Spitze der Medizin hat sich wenig geändert: Nur jede siebte Leitungs­position in Kliniken ist mit einer Ärztin besetzt. Frauenanteil im Medizinstudium (in Prozent)
1980: 33,8
1990: 44,3
2000: 53,3
2018: 62,0
Quelle: Statistisches Bundesamt. Zahl für 1980 nur alte Bundesländer

 
06.05.2020, Bildnachweis: iStock/wavebreak