Wer im Alter aktiv ist, hat weniger Probleme mit dem Gleichgewicht

Etwa jeder dritte Mensch über 65 Jahre stürzt mindestens einmal im Jahr. Die
Folgen sind oft Knochen­brüche oder lange Klinikaufenthalte. Sehr schwere Stürze können auch tödlich enden. Nach einer Meta-Analyse des Cochrane Netzwerks sind Senioren, die sich regelmäßig bewegen, weniger gefährdet. Besonders hilfreich seien Trainingsprogramme, die das Gleichgewicht gezielt schulen und mehrere Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen. Gut eignen sich auch Übungen aus der chinesischen Bewegungslehre Tai-Chi.

 
11.07.2019, Bildnachweis: iStock/Fat Camera