Forscher erklären, warum man sich nicht selbst kitzeln kann

Die einen geraten aus dem Häuschen, wenn man nur sanft über ihre Fußsohlen streift. Andere kringeln sich bei Berührungen am Bauch – doch nur, wenn eine fremde Hand sie anfasst. Wa­rum man sich nicht selbst kitzeln kann, haben jetzt Forscher der Universität Linköping (Schweden) herausgefunden. Im funktionellen Magnetresonanztomografen beobachteten sie die Reaktion von Testpersonen. Berührte eine fremde Person sie am Arm, zeigte ihr Gehirn starke Aktivitäten, auch in Bereichen, die für so­ziale Kontakte und Belohnung zuständig sind. Anders, wenn sie sich selbst anfassten. Dann reagierte das Gehirn nur schwach, so die Forscher im Fachjournal PNAS. Die Erklärung: Berührungen von Fremden sind für uns viel wichtiger als unsere eigenen. Deswegen erleben wir sie viel intensiver.

 
14.06.2019, Bildnachweis: iStock/Deagreez